Demeter-Imkerei – Was ist das Besondere?

In der DEMETER-Imkerei gibt es verschiedene Anforderungen, die in den Richtlinien zur Demeter-Imkerei vorgeschrieben sind und auch kontrolliert werden.

Die wesentlichen Punkte unseres Imkerns sind:

  • Die Bienen bauen ihre Waben im Brutraum mit eigenem Wachs (Naturwabenbau).
  • Der Brutraum ist so groß, dass die Bienen ein ungeteiltes Brutnest haben.
  • Sie dürfen sich ihrem Wesen entsprechend vermehren (Bienenschwarm).
  • Für den Wintervorrat behalten sie einen Anteil eigenen Honigs und werden nur mit zertifiziertem Ökozucker mit 10%igem Anteil des eigenen Honigs gefüttert.
  • Die Bienen stehen bevorzugt an unbelasteten Flächen und nicht direkt an konventionellen Landwirtschaftflächen. Durch den großen Flugradius der Bienen ist allerdings nicht zu erwarten, dass sie nur überwiegend biologisch-dynamisch bewirtschaftete Flächen befliegen.
  • Der Honig wird nicht über 35 Grad erwärmt und möglichst direkt nach dem Schleudern in die Honiggläser abgefüllt.
  • Zur Pflege des Bodens bringen wir rund um die Standplätze die biologisch-dynamischen Präparate aus.
  • Zur Bekämpfung der Varroamilbe werden von uns nur organische Säuren eingesetzt, die keine Rückstände im Bienenstock und Wachs hinterlassen.
  • Wir betreiben keine künstliche Königinnenzucht, keine instrumentelle Besamung und nutzen keine Absperrgitter für den Honigraum.
  • Hier finden Sie die kompletten Richtlinien für die Demeter-Imkerei